cross chevron-down chevron-up chevron-right chevron-left

Wohnbau Erzherzog-Karl-Stadt

Wohnbau Erzherzog-Karl-Stadt

Das für den Bauplatz projektierte Bauvorhaben ist in einen Lang- und einen Querbau unterteilt. Eine niedrige abgehobene Sockelzone mit Nebenräumen, Geschäftslokalen und Kinderspielraum bildet einen wichtigen Schwellenbereich gegenüber den öffentlichen Nutzungen der bestehenden Volks- und Hauptschule in der Eibengasse sowie zum angrenzenden siedlungsinternen Platz.

Im Langbau an der Eibengasse sind Zwei- und Dreizimmer- Wohnungen, mit nach Süden orientierten Wohn- und Essbereichen, angeordnet. Breite durchgehende Loggien mit Wintergärten sind diesen Wohnbereichen vorgelagert. Die Wintergärten sind mit Schiebefenstern ausgestattet, die saisonbedingt geöffnet werden können und der Fassade zusätzlich einen kinetischen Charakter verleihen.

Der Ost-West gerichtete Querbau beherbergt Vierzimmer- Wohnungen mit grosszügigem Wohnzimmer nach Westen. Ein über einen Vorraum getrennt begehbares Zimmer ist als Adoleszentenzimmer oder als Büroraum nutzbar.

Architektonisch sind ruhige, zurückhaltende Bauvolumina vorgesehen, als Ergänzung zum Städtebau der übrigen Siedlung. Die orthogonale Gliederung der Baukörper wird durch gezielte Farbgebung unterstrichen.

Daten

Auftrag Neues Leben Wien 1996

Planungszeitraum:1996 - 1998
Bauherr:

Neues Leben Wien

Team:

Josef Habeler
Michael Loudon
Susanne Priesner

Fotos:Rupert Steiner