cross chevron-down chevron-up chevron-right chevron-left

Landeskrankenhaus Villach Neubau West

Landeskrankenhaus Villach Neubau West

Der Neubau besteht aus einem gemeinsamen Baukörper mit drei oberirdischen Geschossen für die drei Bereiche Psychiatrie, Dialyse und Ambulanz De La Tour sowie aus einer darunter gelegenen Tiefgarage mit zwei Geschossen.

Die Magistrale des bestehenden Krankenhauses wird nach Süden verlängert um die neue Lymphologie zu erschließen. An die Magistrale schließt westlich der neue Therapietrakt an, östlich der neue Stationstrakt. Das neue Gebäude ist als freistehender Baukörper konzipiert, der Bezüge zu seiner städtebaulichen Umgebung herstellt. Die Fassade im Erdgeschoß springt in diesem Bereich gegenüber der Fassade in den Obergeschoßen zurück, um den Eingang zusätzlich zu betonen.

Im Erdgeschoß des dreigeschoßigen Bauwerks sind Ambulanzen und Zonen mit hohem Publikumsaufkommen angeordnet. Die zwei darüber liegenden Geschoße dagegen beherbergen Funktionen und Pflegezimmer, die dem öffentlichen Blick nicht ausgesetzt sein sollen. Zwei innen liegende Atrien garantieren, dass möglichst viele Räume natürlich belichtet werden können.

Eine Palette von Holz und natürlichen Materialien sowie eine polychrome Farbgestaltung und entsprechende Kunstwerke tragen zum humanen Ambiente des Bauwerks im Inneren bei.

Daten

Wettbewerb 2007, 1. Preis

Bauherr:

KABEG Landeskrankenanstaltenbetriebsgesellschaft

Bruttogeschossfläche:

15.390 m2

Team:

Anton Kirchweger
Svenja Partheimüller
Marie-Theres Weiß